Die Idee

In jedem Jahr, am 1. Mai, treffen sich wieder tausende junge Christen in Altenberg. Im Dom der katholischen Jugend wird das ALTENBERGER LICHT entzündet, ein Zeichen des Friedens – des inneren Friedens im Herzen und des äußeren Friedens in der Welt. Von Altenberg aus nehmen viele junge Menschen das Licht mit in ihre Gemeinden und Gemeinschaften, in Deutschland und darüber hinaus zu unseren befreundeten Jugendgruppen in Europa.

 

Die kleine Flamme des Altenberger Lichts fasziniert auch heute viele junge Menschen. Die Flamme ist ein Zeichen für jene Wirklichkeit unseres Glaubens, dass alles Gute, alles die Welt Verändernde, alles Tragende und alles Schöne letztlich im Kleinen beginnt, schwach, schutzbedürftig.
 
 
Und doch entfaltet dieses kleine Licht seine ungeheure Kraft und Intensität, vermag die Welt zu verändern, das menschliche Herz, das menschliche Leben. Es ist genau diese Hoffnung, die dieses Altenberger Licht ausdrückt.

 

Das Altenberger Licht ist unser Zeichen gewordenes Gebet um den Frieden. Dass der Friede von Gott kommt, dass dieser Friede etwas sehr Tragendes ist, dass er uns von innen her friedvoller macht – das ist unsere Hoffnung. Friede kann werden, weil Gott ihn schenkt, durch Menschen, die seiner Liebe trauen.