Das war das Altenberger Licht am 1. Mai 2015

The same procedure as every year?

Könnte man meinen, im 65. Jahr des Altenberger Lichts. Aber weit gefehlt! Jedes Jahr hat die Aussendung ihren eigenen Charakter, aufgrund des aktuellen Mottos, aufgrund der musikalischen Gestaltung, nicht zuletzt aufgrund aller Mitwirkenden und Mitfeiernden.

2.500 überwiegend junge Pilgerinnen und Pilger füllten den Altenberger Dom am Maifeiertag. Das diesjährige Motto lautete: Überfremdung unter Freunden – "Was ihr für einen meiner Geringsten getan habt ..." (Mt 25,40).

Kein Einlass in die Kirche

Das war schon beeindruckend, auch wenn es nur simuliert war. Das Gitter am Lettner zu einer fast unüberwindbaren Grenzstation zu machen, brachte das Thema 'Flüchtlinge' stark zum Ausdruck.

Vom verstehenden Lächeln über irritierte Gesichter bis hin zu Empörung und Aufregung löste diese Inszenierung Reaktionen aus.

Der feierliche Moment

In der feierlichen Aussendungsmesse wurde das Altenberger Licht 2015 entzündet und mit Applaus begrüßt "als Zeichen des Friedens, der Versöhnung und des Verste-hens". Die musikalische Gestaltung der Messe übernahm der Jugendchor des Chorhauses St. Michael Dormagen mit seinen Leitern David Mertin und Felix Schirmer.

"Baut eine neue Kirche!"

Vor dem Schlusssegen fand Erzbischof Rainer Kardinal Woelki deutliche und aufrüttelnde Worte. Woelki rief unter großem Beifall die jungen Menschen auf, ein neue, junges und modernes Christentum zu leben: "Verlasst die eingelaufenen Pfade und füllt keinen neuen Wein in alte Schläuche! Baut eine neue Kirche!" 
[Im Wortlaut - PDF]

Das Licht weitergeben

Die mitgebrachten oder schnell noch nachgerüsteten Lampen wurden nach der Messe mit dem Altenberger Licht entzündet. Gestärkt mit einem kräftigen Eintopf und bei sonnigem Wetter blieb reichlich Gelegenheit für viele Begegnungen. Die Zeit nahm sich auch Kardinal Woelki, der seine Suppe öfters beiseite stellen musste, um sich mit Pilgergruppen fotografieren zu lassen.

Bauen für die Zukunft - Tag der offenen Baustelle

Damit die junge Kirche auch in Altenberg wieder wachsen kann, wird derzeit die Jugendbildungsstätte von Grund auf saniert und soll im kommenden Jahr in neuem Glanz erstrahlen. Davon konnten sich der Kardinal und die Pilger beim 'Tag der offenen Baustelle' überzeugen.

Hör mal!

Zwei Radiobeiträge zum Altenberger Licht 2015.

 

Das Altenberger Licht bei "Himmel und Erde" am 26.4.2015

 

"Friedensfackel: Altenberger Licht bei Augenblick mal - Kirche bei den NRW-Lokalradios am 1. Mai 2015

 

Und so freuen sich die Litauer auf das Altenberger Licht

20.4.2015 - Wir sind dabei!

 

Die Pilgerwege zum Altenberger Licht

14.4.2015 - Mach dich am frühen Morgen des 1. Mai zu Fuß auf den Weg zum Altenberger Licht 2015. Drei Pilgerwege führen ab 7.30 Uhr von Wermelskirchen, Odenthal oder Burscheid in den Dom.

>>mehr

Kleine Flamme mit großer Wirkung - und das seit 65 Jahren

31.3.2015 - Seit 1950 begeht die katholische Jugend am 1. Mai das Altenberger Licht. 2010, also beim 60. Jahrestag, hatten wir tief im Archiv gewühlt und jede Menge Fotos und Dokumente gefunden, die zu einer lebendigen Zeitreise einladen.

>>mehr

 

"Das ist jedes Jahr ein Muss!"

24.3.2015 - Bei der Aussendung des Altenberger Lichts am 1. Mai sind Jugendgruppen aus vielen Teilen Deutschlands dabei. Zum Beispiel aus den Diözesen Dresden-Meißen und Würzburg. 

>>mehr

Nicht bloß ein netter Ritus

6.3.2015 - "Ich wünsche uns allen, dass das, was wir da miteinander feiern, uns anspricht und Wirklichkeit wird in unserem eigenen Leben."

Erzbischof Kardinal Woelki wird die Heilige Messe zur Aussendung des Lichts am 1. Mai feiern. 

>>Grußwort des Kardinals

 

Das Motto

26.2.2015 - Das Motto greift die aktuelle Thematik "Flüchtlinge" auf und stellt es als gesellschaftliche und kirchliche Herausforderung in den Mittelpunkt des diesjährigen Altenberger Lichts. 

>>Das Motto 2015

 

So könnt ihr das Altenberger Licht 2015 in eurer Gemeinde weitergeben: 

>>Vorschlag für ein gottesdienstliches Element