Suchen & Finden

 

Aus unserer Arbeit

Jugendsynode 2018
21.06.2017 - Anhand des Online-Fragebogens möchte sich Papst Franziskus und unser Kardinal Woelki auf ein Treffen mit vielen Bischöfen und jungen Menschen im Herbst 2018 vorbereiten.
Mitgliederversammlung DIAG OKJA am 14.11.2017 in Troisdorf
19.06.2017 - Herzliche Einladung an alle Träger-Vertreterinnen und -Vertreter sowie Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zur Mitgliederversammlung der DIAG OKJA.
Fortbildungen
23.05.2017 - Im Juni erscheint das Programm von Religio Altenberg für das zweite Halbjahr 2017.

Diözesanarbeitsgemeinschaft
Offene Kinder- und Jugendarbeit im Erzbistum Köln

Informationen für junge Menschen zur Landtags- und Bundestagswahl

U 18 Wahl

Der Landesjugendring NRW organisiert eine U18-Wahl zur Landtagswahl (und später im Jahr auch zur Bundestagswahl). Meist 9 Tage vor der "echten" Landtagswahl können Kinder und Jugendliche in U-18 Wahllokalen ihre Stimme abgeben.

 

Eine Übersicht über die bereits angemeldeten Wahllokale zur U-18 Wahl ist auf dieser Seite des LJR zu finden:

Mehr informationen dazu gibt es auch unter:

Wahlomat NRW

Auf dieser Seite bietet der Wahlomat & Co. direkte Links zu allen relevanten Informationen zur Landtagswahl Nordrhein-Westfalen (NRW)

http://wahlomat.co/wahlomat-nrw-2017/
Der Wahlomat wird am 24. April aufgeschaltet.

 

Erklärvideos

Materialhinweise für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter

Unterrichtsmaterial zum Wahlomat und zu Wahlprogrammen

Faires Wahlcafé

Anregung, um Jugendliche für das Wählen zu begeistern: 

Special zu Landtagswahl

Das Wahl-Special der landeszentrale für politische Bildung in NRW thematisiert neben der Landtags- und Bundestagswahl selber insbesondere die Auswirkungen der Digitalisierung. Ein Beispiel sind Manipulationen durch Social Bots und Falschmeldungen. 

HanisauLand - Politik für Kinder

HanisauLand, das Kinderportal der Bundeszentrale für politische Bildung, bietet vielfältiges Material, in Form von Comics, Spielen, Lexikon, Filmen, Büchern etc. zur Vermittlung demokratischer Werte. 

Spezifische Partizipationsmethoden

Die Methodenbank ist ein Angebot des Deutschen Kinderhilfswerk. Dort findet man Methoden zur Partizipation generell, zu Teilhabe im Sozialraum und im kommunalpolitischen Kontext. Im Vorfeld von Wahlen interessant und darüber hinaus: 

Methoden zur Durchführung von Beteiligungsprojekten mit Kindern und Jugendlichen

Jungbewegt bietet vielfältige Methoden zur Erkundung der Lebenswelt und zur Entscheidungsfindung an. 

Schwerpunkt Demokratie

In seinem Special stellt Planet Wissen vielfältige Hintergrundinformationen in Form von Filmen und Literatur teilweise auch mehrsprachig zur Verfügung. Interessant sind auch die zwei Lernspiele, zum Beispiel der Kanzlersimulator 

Demokratie Planspiel für Kinder

Das Demokratie-Planspiel „Eine neue Straße für Felddorf?“ wurde im Jahr 2011 vom Projekt „Kinderdemokratie“am Göttinger Institut für Demokratieforschung ins Leben gerufen und bis 2013 weiterentwickelt. Mit seinem speziellen Fokus auf Grundschulen schließt es eine Lücke im bisherigen Angebot an Planspielen im Bereich der Demokratiebildung. Das Besondere ist: Grundschulkinder schlüpfen in die Rolle von Kommunalpolitikerinnen und Kommunalpolitikern und können so erfahren, wie es ist, ein politisches Problem anzugehen, zu verhandeln und eine Lösung herbeizuführen. Dabei wurde bewusst die lokale Ebene gewählt, um an die Lebenswelten der Kinder anzuknüpfen. Die Handlungsorientierung des Planspielgedankens hat den Vorteil, dass demokratische Kompetenzen spielerisch erlernt werden können und die Kinder als eigenständige Akteure erste elementare Erfahrungen in politischen Handlungsweisen erlangen. 

online Beteiligungsplattform

Ypart ist eine internationale Online-Beteiligungsplattform speziell für Jugendliche. Auf der Plattform können Jugendliche gemeinsam Ideen zu Themen entwickeln, Vorschläge einbringen, diskutieren, abstimmen und Projekte starten. Das Angebot richtet sich an Verbände, kommunale Vertreter, Jugendzentren, Vereine, Schulen und Bildungseinrichtungen, kurz: alle, die Jugendliche oder ihre Mitglieder stärker in ihre Entscheidungsfindung einbeziehen möchten.

Informationen zur Nutzung der Beteiligungsplattform gibt es auf ypart.eu in Form von

Kartenspiel: Warum wählen?

Wahlmuffel? Oder begeisterte Wählerin? Bei diesem Kartenspiel kommen alle auf ihre Kosten, die Diskussionen anzetteln und Argumente austauschen möchten. Mit den 56 illustrierten Thesenkarten kann man spannenden Unterricht gestalten, seinen Partner politisch einschätzen, einfach nur Quartett oder Schwarzer Peter spielen oder viele andere Spielideen rund ums Thema "Wählen gehen" verwirklichen. Spielen kann man schon zu zweit, aber richtig rund geht es am besten in großen Gruppen oder Klassen. "wahlzeit! warum wählen?" provoziert, macht nachdenklich und erfinderisch – und vor allem: macht Spaß!

Das Spiel kommt inklusive zusätzlicher Karten mit didaktischen Hinweisen und diversen Spielideen. Für 2 bis 28 Spieler/innen und große und kleine Gruppen.

Wahlen für Einsteiger

Auf 20 Arbeitsblättern bietet "Wahlen für Einsteiger" allgemeine Grundlagen vor dem Hintergrund von Wahlen in der Bundesrepublik Deutschland: Neben einer Auseinandersetzung mit der Wahlbeteiligung spielen Merkmale demokratischer Wahlen, die Wahlen in der Geschichte Deutschlands und Vergleiche von Wahlprinzipien eine Rolle. Fragen nach Wahlreformen in Bezug auf mehr Demokratie oder Absenkung des Wahlalters regen zum Diskurs an. Ein Kreuzworträtsel schließt das Material ab.

Infografiken und Wahlgrundsätze

Auf dieser Homepage veröffentlicht die Bundeszentrale für politische Bildung Wahlgrundsätze und Infografiken als Grundsatzinformationen

Populismus und Rechtsextremismus

Alltagsrassismuss

Wie wichtig Aufklärung und Information bei Rassismus und Rechtsextremismus ist, zeigt auch ein Video vom Youtube-Channel der Landeszentrale für politische Bildung NRW zum Thema Alltagsrassismus:

 

Zeitung Q-rage

Jugendliche im Alter von 15 bis 20 Jahren recherchieren zu ausgewählten Themen und berichten über ihre Erfahrungen, Erkenntnisse, Ängste und Hoffnungen. In der 10. Ausgabe (2016 / 2017) mit dem Untertitel „Hopes & Fears“ stellen sie sich die Fragen: Wie reagieren Jugendliche auf Geflüchtete in ihren Schulen und Kommunen? Und wie auf brennende Unterkünfte und die Parolen rechtspopulistischer Organisationen wie Pegida und AfD?

 

Ihr Kontakt zu uns

Diözesanarbeitsgemeinschaft
der Offenen Kinder- und Jugendarbeit im Erzbistum Köln

Marzellenstraße 32

50668 Köln

 

Tel.: 0221 1642-1449
E-Mail: vorstand@diag-okja-koeln.de

Ihr Weg zu uns