Workshop-Tag²

aufgrund der Nachfrage gab es einen 'Zuschlag'

Der „Workshop-Tag 2015“ hatt Folgen: Weil‘s gewünscht gab es am 19. November einen kleinen Nachschlag zum Workshop-Tag im Januar 2015. Anregungen gab es in den Bereichen Tanz, Theater, kreative Gestaltung, Musik und Hörspiel.

Viel könnte man schreiben, besser aber ist es, wenn die Teilnehmenden selbst zu Wort kommen, und zwar in einem Audio-Beitrag, den man hier hören kann.

 

Bilder vom Workshoptag

Hier Bilder aus zwei der fünf Workshops: Kreatives Gestalten aus wertlosen Dingen und Theater-Improvisation sowie von der Begrüßung durch Andreas Pail, der die Veranstaltung organisiert hat.

Begrüßung2
Begrüßung3
Impro1
Impro2
Impro3
Kreativ1
Kreativ3
Kreativ4
Kreativ5

Diskutieren, experimentieren, spielen, sich anregen lassen

Workshop-Tag begeistert

Die Arbeit mit Kindern ist herausfordernd, egal ob in der Grundschule oder in der weiterführenden Schule. Da müssen Ideen her, da muss man was ausprobieren, sich austauschen, auftanken. Denn: Kinder haben ein Recht auf Bildung und Erziehung!

Da kommt so ein Workshop-Tag, vorbereitet und durchgeführt vom Fachbereich SchulePLUS+ gerade recht. In der Münsterschule Neuss gab es genügend Räume für diesen Tag, entsprechend konnte das Angebot weit gefächert werden.

Kinder haben Rechte

Das Thema „Kinderrechte“ stand da zu Recht auf dem Programm. Denn, so ging es gerade durch die Presse, die Kinderrechte der UN sind auch in Deutschland zu wenig bekannt.

Anregungen zum Austausch gab es zum Thema „Inklusion“. Welche Wege gibt es, was hat sich bewährt, wo gibt es immer wieder Schwierigkeiten.

Unsere Werte

Oder die „frechen Jungen“: Das Thema „Jungenarbeit“ kommt oft vor allem in der frauengeprägten Grundschule zu kurz. Da gibt es Diskussionsbedarf.

Das Thema „Gewalt“ wurde zur Sprache gebracht. Kinder sind „verhaltensoriginell“, um die Wertung rauszunehmen um sich anders dem Thema zu nähern.

Um Werte ging es auch beim Thema „Armut“. Und da wird die Gesprächsrunde schnell intensiv und persönlich. Armut geht eben alle an und hinterfragt den eigenen Wohlstand.

 

Hörspiel in der Schule

Es wurde nicht nur miteinander gesprochen, sondern auch experimentiert und ausprobiert, in vielfältigen Workshops.

Wie macht man ein Hörspiel? Da braucht man Technik, aber auch ganz normale Hilfsmittel für die Hintergrundgeräusche. Da reicht eine Plastiktüte, um Feuer zu machen, Stroh, um Schritte zu erzeugen, und weitere alltägliche Dinge aus dem Haushalt.

Theater – wie bewegt man sich auf der Bühne, wie kommuniziert man, stellt sich auf die Mitspielenden ein, wie kann man das üben?

Bewegend

Bewegungsspiele machen Spaß und haben willkommene „Nebenwirkungen“. Sie machen Mut, lassen Energien Raum und stiften Selbstvertrauen. Das ist für die Kinder wichtig und fördert sie in allen Bereichen, macht stark.

Wenn Kinder Bewegungsdrang haben, dann helfen Spiele, wie wir sie selbst als Kinder auf der Straße gespielt haben. Da wird erschreckt, gejagt, gefangen und gelacht – eben gespielt. Und das macht auch „den Großen“ sichtlich Spaß.

Schmuck und Musik

Schmuck ist wichtig für viele Kinder, aber teuer und nicht erschwinglich. Es sei denn, man nimmt altes Material und wird kreativ. Dann zaubert man aus Altpapier Armreife die richtig was hermachen. Damit kann man auf jeden Fall in den Schulen landen!

Musik ist wichtig für Bildung, das weiß man spätestens, nachdem Hirnforscher dies nachgewiesen haben. Also spielt das auch beim Workshop-Tag eine Rolle. Da werden Inputs gegeben und ausprobiert.

Haus der kleinen Forscher

Ausprobiert wird auch im Haus der kleinen Forscher. Wenn genügend Vorschläge für verblüffende Experimente da sind, dann kann in der Schule eigentlich nix schiefgehen. Und wenn dann noch mit Feuer und brodelnden Flüssigkeiten hantiert wird, dann erst recht nicht. Und verblüffend sind die Experimente auch für Erwachsene!

Gute Rückmeldungen

Der Workshop-Tag ist mit mehr als 100 Kolleginnen und Kollegen gut besucht.

„Wir machen ja viel in den Schulen“, erzählt eine Teilnehmerin, „aber gute Anregungen und Ideen tun gut, wie z.B. hier bei den kleinen Forschern.“

Genauso geht es einer Teilnehmerin beim Hörspiel-Workshop: „Es sind tolle Impulse, die wir bekommen. Die kann man gut mit Kindern umsetzen, denn die haben immer gute Ideen und sind spritzig und witzig!“

Und dass man beim Spielen nicht alle Spielregeln behält, das ist gar nicht so wichtig. „Es macht einfach Spaß zu spielen, darauf kommt es an!“

Impressionen vom Workshop-Tag 2015

Und hier geben Bilder einen kleinen Eindruck vom Workshop-Tag 2015 in Neuss: