Workshoptag kommt sehr gut an

Rund 100 Kolleginnen und Kollegen mit Spaß dabei

Lernen soll nicht nur Kindern Spaß machen! Diese Erkenntnis mag die Macher des Workshop-Tages 2016 geleitet haben bei ihren Vorbereitungen, denn es gab viel zu entdecken Ende Januar 2016, in 12 Workshops und vorab einem "Impulsreferat" von Rudi Rohde aus Wuppertal, das viel mehr als das war, weil es unterhaltend vorgetragen wurde.

Dazu gibt es auch einen kleinen Film, der einen Einblick in die Workshops und in die Atmosphäre gibt. Der Film ist auf unserem Medientube-Kanal eingestellt (www.medientube.kja-düsseldorf.de). Schaut mal rein:

Workshop-Tag 2016 - Der Film

Workshop-Tag 2016

Die Eckdaten zur Veranstaltung:

  • Samstag, 23. Januar 2016
  • 09.30 Uhr bis 14.45 Uhr
  • Gymnasium Marienberg, Hafenstrasse 3, 41460 Neuss

Die Anmeldung finden Sie am Ende der Seite!

Ihr Ansprechpartner

Bei Fragen wenden Sie sich an:

Andreas Pail

 

Telefon: 0211 - 31 06 36 36

E-Mail: andreas.pail@kja.de

Die Workshops

01) Kreative Schreibwerkstatt und Bewegungstheater

In diesem Workshop haben Sie die Möglichkeit, verschiedene Elemente des kreativen Schreibens und Methoden aus dem Tanz-, und Bewegungstheater selbst zu erfahren und auszuprobieren, die gemeinsam mit Kindern und Jugendlichen in der Praxis angewandt werden können.

Am Ende des Workshops gibt es Raum für einen Erfahrungsaustausch und offene Fragen. Der Workshop ist sowohl für Mitarbeiter/innen aus der OGS in der Grundschule und Mitarbeiter/innen in der SEK 1 geeignet.

 

Leitung: Theaterpädagogin Jana Standop

Zuordnung: OGS und Sek-I

 

02) Verhalten verstehen interreligiös

Das Verhalten von Kindern und Jugendlichen zu deuten und zu verstehen, ist eine der interessantesten und herausforderndsten Aspekte im täglichen Umgang. Hier spielen die unterschiedlichen Lebenshintergründe (kulturell, religiös, familiär) hinein, mit denen uns Kinder und Jugendliche tagtäglich begegnen.

In diesem Workshop soll nach einer Einführung in die drei Weltreligionen der Frage nachgespürt werden,

ob sich auf dieser Basis Ansätze finden lassen, Verhalten zu verstehen und inwieweit ein religiöser Hintergrund sich im Verhalten spiegeln kann; eine Frage, die aufgrund der aktuellen Diskussion um Religionen und Glaube aktueller ist, denn je.

 

Leitung: Annika Franzen, Mitarbeiterin Haus der Jugend Neuss

Zuordnung: OGS und Sek-I

 

03) Inklusion: Selbstverständlich verständlich?

„Selbstverständlich praktizieren wir Inklusion!" Die Erfahrung zeigt, dass sich dieser Anspruch bei genauerem Hinsehen nicht wie „von selbst versteht", will man sich nicht auf z.B. bauliche Maßnahmen (Rollstuhlrampe;…)

zurückziehen. Inklusion setzt zuallererst an einer Haltung der Mitarbeitenden an, die erst einmal in ein Selbstverständnis übergehen muss, um Barrieren abzubauen.

Was bedeutet es zum Beispiel, behinderte Kinder und Jugendliche wirklich einzuladen, unsere Angebote zu nutzen und sie dann auch entsprechend in den Einrichtungen zu begleiten? Das Übereinkommen der Vereinten Nationen über die Rechte von Menschen mit Behinderung sieht in Artikel 24 das gemeinsame Lernen (und Spielen) der Kinder als Regelfall vor. Im Workshop werden wir dann Unterstützungsmöglichkeiten für Kinder mit und ohne Behinderungen für die pädagogische Praxis besprechen und den Transfer der Inhalte auf die eigene alltägliche Arbeit leisten.

 

Leitung: Viktoria Dahm, Mitarbeiterin Haus der Jugend Neuss

Zuordnung: OGS und Sek-I

 

04) Kreativität mit wertfreien Materialien

Wir haben uns wieder einmal "Upcycling-Ideen" einfallen lassen und werden dieses Mal Tetrapacks verarbeiten und Zeitungen oder Werbeprospekte.

 

Leitung: Marion Just-Thurow, Mitarbeiterin SekI; Kreativlädchen

Zuordnung: OGS und Sek-I

 

05) Die Musik der Kinder und Jugendlichen

In diesem Workshop wird vermittelt, wie Kinder im Grundschulalter und Jugendliche Musik wahrnehmen und verarbeiten. Auf dieser Grundlage werden, sowohl theoretisch als auch praktisch, Konzepte vorgestellt wie man mit Kindern und Jugendlichen in verschiedenen Gruppengrößen musikalisch arbeiten kann. Das Feld die Musik in die Bildung und Erziehung mit einfließen zu lassen ist weit und es gibt mannigfaltige Möglichkeiten diese sinnvoll, kreativ und lehrreich in den Schulalltag einzubauen. Insbesondere die Übermittags- und Nachmittagsbetreuung der Grundschulen und weiterführenden Schulen (OGS/OGATA) mit Ihren AG-Möglichkeiten bieten hierfür den idealen Platz.

 

Leitung: Musik Mentor Daniel Juwig, selbstständiger Musiker in langjähriger Kooperation

Zuordnung: OGS und Sek-I

 

06) Spielen ? ein ?altes" Thema neu gedacht

 

 

Leitung: Motopädin Sigrid Frenzen,

Zuordnung: OGS und Sek-I

 

07) Mobbing: Prävention und Intervention

Mobbing ist und bleibt ein aktuelles Thema in der täglichen Arbeit. In diesem Workshop sollen Ansätze zur Vermeidung von Mobbing (Prävention) und zur Reaktion auf Mobbing aufgezeigt werden (Intervention).

Nach einer kurz gehaltenen theoretischen Einführung möchte ich den Ansatz nach "Konfliktkultur" vorstellen.

 

Leitung: Tatjana Vennen, Päd. Leitung OGS Willi-Fährmann-Schule

Zuordnung: OGS und Sek-I

 

08) Bewegung und Lernförderung

Kinder haben von Natur aus ein großes Bewegungsbedürfnis. Über Bewegung treten sie mit anderen Kindern in Kontakt, lernen ihre körperlichen Fähigkeiten und physikalische Gesetzmäßigkeiten kennen. Bewegung fördert die Gesamtpersönlichkeit aller Kinder. TeilnehmerInnen dieses Workshops erfahren praxisnah

- den Zusammenhang von Wahrnehmung und Bewegung als Grundlage für die kindliche Entwicklung

- Bewegung als Ventil für sehr aktive und unkonzentrierte Kinder

- Kooperationsspiele zur Förderung einer positiven Gruppendynamik

 

Leitung: Motopädin Nora Jaffan,

Zuordnung: OGS und Sek-I

 

09) Erlebnispädagogik im Klassenzimmer

In den letzten Jahren erfährt die Erlebnispädagogik einen regelrechten Boom: Abenteuertouren durch die Natur versprechen das ultimative Erlebnis, im Hochseilgarten gehen wir an unsere Höhengrenzen und Unternehmen kaufen teure Programme ein, um aus ihren Mitarbeitern leistungsfähige Teams zu formen.

Doch Erlebnisse können auch im "Kleinen Rahmen" stattfinden … wie z. B. in einem Klassenzimmer. Mit meinem Workshop möchte ich zeigen, wie man mit wenig Aufwand kindgerechte Erlebnispädagogik praktizieren kann und Kindern auf einfache Art wichtige Sozialkompetenzen vermitteln kann.

 

Leitung: Marcus Weber, Päd. Leitung OGS

Zuordnung: OGS und Sek-I

 

10) Comics zeichnen

Zeichnen ist eine Ausdrucksmöglichkeit, die es erlaubt, Gedanken, Themen und Geschichten in und mit Bildern zu erzählen. Im Workshop werden wir sehen, wie man in der Arbeit mit Kindern und Jugendlichen Themen findet, diese dann in eine Geschichte/Erzählung/Aussage transferiert und, in einer ersten Einführung, einfach zeichnerisch umsetzen kann. Im Ausblick schauen wir auf die Verankerung in den Alltag und der Möglichkeit, eine AG/ein Projekt daraus zu entwickeln.

 

Leitung: Peter Schaaff, Düsseldorf, Gestaltung von Comics, Cartoons Illustrationen, Zeichentrickanimationen und Bildern, Trainer für Comicszeichnen

Zuordnung: vorzugsweise Sek-I

 

11) Interkulturelle Elternarbeit - Türöffner und Stolpersteine

Wer als pädagogischer Mitarbeiter in der Schule mit Familien unterschiedlicher kultureller Herkunft in Kontakt kommt, merkt schnell, dass die gelernten pädagogischen Kompetenzen als Basis professionellen Handelns selten ausreichen. Vielmehr sind kulturelle Prägungen der Zielgruppen zu beachten und für die soziale und pädagogische Arbeit hinreichend zu berücksichtigen. Wer jedoch Kinder und Jugendliche unterstützen will, muss ihre Familien als Kooperationspartner gewinnen. Damit das gelingt, müssen wir uns interkulturelles Wissen aneignen und soziale Verhaltensregeln unserer Zielgruppen berücksichtigen. Ziel des Workshops ist es, Türöffner und Stolpersteine in der interkulturelle Elternarbeit zu verdeutlichen.

 

Leitung: Volker Stodden, Päd. Leitung OGS

Zuordnung: vorzugsweise OGS

 

12) Event Carrera-Bahn

Wir bringen Rennatmosphäre in den Offen Ganztag oder die Offene Tür!!

Carrera Bahn fahren begeistert seit vielen Jahren jede Altersgruppe und garantiert einen generationsübergreifenden Fahrspaß. Spannende Duelle, spektakuläre Überholmanöver und echte Rennbahnatmosphäre sind garantiert.

Seit kurzem besitzt die Katholische Jugendagentur Düsseldorf eine Carrera Bahn die ausgeliehen und in jeder Einrichtung eingesetzt werden kann.

Der Workshop richtet sich in erster Linie an Einrichtungen die ein echtes Interesse daran haben, die Bahn auszuleihen und in der Arbeit als Projekt einzusetzen. Pro Einrichtung kann ein Mitarbeiter/eine Mitarbeiterin angemeldet werden und der Workshop ist auf 8 TeilnehmerInnen begrenzt. Eine Wiederholung des Workshops bei hoher Nachfrage ist absolut möglich. Der Workshop gibt einen Überblick über die gängigen Systeme, vermittelt Grundlagen und Hintergründe. Wir beschäftigen uns mit dem Bahnaufbau, der verschiedenen Möglichkeiten diese zu nutzen und zu erweitern. Fahren werden wir natürlich auch

 

Leitung: Stephan Schneider, Bereichsleiter Fachbereich Jugendhilfe und SchulePLUS+

Zuordnung: OGS und Sek-I

 

Anmeldung

Zur Anmeldung nutzen Sie das Online-Formular. Natürlich steht es Ihnen frei, Ihre Wahl unabhängig von der angegebenen Schulform zu treffen. Aus organisatorischen Gründen erhalten Sie am Workshop-Tag selber die Information darüber, zu welchem ihrer drei angegebenen Workshops Sie zugeteilt sind. Wir werden unser Möglichstes tun, Ihre Wünsche zu berücksichtigen.

Die Anmeldemöglichkeit ist am 18. Januar 2016 abgelaufen.

 

Bei Fragen wenden Sie sich an: Andreas Pail <andreas.pail@kja.de>