Modellprogramm JUGEND STÄRKEN im Quartier

'Job Komm - Komm an und bau an deiner Zukunft'

Zielgruppe

  • Junge Menschen mit Mirgrationshintergrund, Neuzuwanderer und Flüchtlinge zwischen 12 und 27 Jahren aus den Stadtteilen Hackenbroich, Horrem und Nievenheim in Dormagen.
  • Junge Menschen, die aufgrund individueller Beeinträchtigung oder sozialer Benachteiligung von den gesetzlichen Angeboten der Bildung, Berufsbildung, Grundsicherung und Arbeitsförderung nicht (erfolgreich) erreicht werden und bei denen der Jugendhilfebedarf im Vordergrund steht (§13 SGB VIII).

Projektidee

Gerade in der schwierigen Anfangsphase benötigen diese jungen Menschen eine gesicherte und vertrauensbildende Atmosphäre mit kontinuierlichen Ansprechpartnern. Wir bieten Sprechstunden mit Clearing und Case Management an, um die Situationen einschätzen und zielgerichtet beraten zu können. Wir vermitteln in spezielle Sprachförderungsangebote und pflegen eine intensive Zusammenarbeit mit den Kooperationspartnern.

Projektziele

  • Ziel des Projektes ist die soziale, schulische, sprachliche und berufliche Integration der Klientinnen und Klienten im Quartier. Nötig ist der Abbau individueller Beeinträchtigung oder sozialer Benachteiligung, die eine erfolgreiche berufliche Orientierung und Integration am Übergang Schule –Beruf/ Ausbildung behindern.
  • Effektive und effiziente Strukturen der Zusammenarbeit zwischen öffentlicher und freier Jugendhilfe, Agentur für Arbeit, Jobcenter, Schulen, Sprachkursträger u.a. aufbauen und pflegen.
  • Einen konkreten, sichtbaren Mehrwert für benachteiligte Stadt- und Ortsteile schaffen.

Projektzeitraum

01.09.2015 – 31.12.2018

Mikroprojekt 'Querbeet' - Bürgergarten in Hackenbroich

Eine Methode zur Erreichung des Projektziels ist die Realisierung eines Mikroprojektes zur Aktivierung, Kompetenz- und Persönlichkeitsstärkung und Aufwertung des Quartiers in Form einer Bürgergartens am Bürgerhaus Hackenbroich. Das Mikroprojekt wird in Kooperation mit der Jugendberufshilfe und dem Büro für Bürgerschaftliches Engagement der Stadt Dormagen geplant und realisiert.

Kontakt

Projektmitarbeiterin des JMD

Oksana Blattner

Kölnerstraße 36b

41539 Dormagen

 

Oksana.Blattner@kja.de

0178/1025683

02133/47 78 02

Sprechstunde

Dienstag von 10-12 Uhr und nach Absprache sowie

Donnerstag 17-19 Uhr im Rahmen des Café Grenzenlos (Micado Dormagen)

Förderer

Das Projekt „Job Komm – Komm an und bau an deiner Zukunft“ wird im Rahmen des Programms JUGEND STÄRKEN im Quartier durch das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ), das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit (BMUB) und den Europäischen Sozialfond gefördert.

 

Ziel der Europäischen Union ist es, dass alle Menschen eine berufliche Perspektive erhalten. Der Europäische Sozialfond (ESF) verbessert die Beschäftigungschancen, unterstützt die Menschen durch Ausbildung und Qualifizierung und trägt zum Abbau von Benachteiligungen auf dem Arbeitsmarkt bei. Mehr zum ESF unter: www.esf.de.