Ansprechpartnerin

Julia Schmitz
Tel: 0211/310636-41
E-Mail

Katholische Jugendagentur Düsseldorf

Stadtdekanat Düsseldorf, Kreisdekanate Mettmann und Rhein-Kreis Neuss
Gertrudisstr. 12-14
40229 Düsseldorf

Tel.: 0211 310636-0
Fax: 0211 310636-60
duesseldorf@kja.de

Suchen & Finden

 

Taize-Fahrten

In den Oster- und Sommerferien

Traditionell findet die Osterfahrt immer in der zweiten Woche der Osterferien statt. Los gehts in der Nacht von Ostersonntag auf Ostermontag. Eine Woche Später kommen wir sonntags morgens zurück. Mitfahren können Jugendliche ab 15 Jahren. Für sieben Minderjährige muss eine Begleitperson dabei sein.

 

Seit letztem Jahr bieten wir zusätzlich in der fünften Woche der Sommerferien eine Fahrt an.

Teilnehmer, die zum ersten mal dabei sind, müssen an einem Vortreffen teilnehmen.

 

Termine und Ausschreibung werden hier veröffentlicht.

Taizegebet in Ratingen Hösel

13. Oktober 2017 19:30 Uhr

Einmal im Monat findet freitags abends in Ratingen Hösel in der evangelischen oder in der katholischen Kirche ein Taizegebet statt. Alle zwei Monate treffen wir uns im Anschluss noch um den Abend mit gemeinsamen Programm und essen zu verbringen.

 

KK: St. Bartholomäus, Bruchhauser Straße 2, 40883 Ratingen

ev.K: Adolf Clarenbach Kirche, Bahnhofstraße 175, 40883 Hösel

 

Immer ab 19:30

 

13.10.17

03.11.17

08.12.17 im Anschluss Weihnachtsfeier

12.01.18 ev.K.

16.02.18 KK, im Anschluss Spieleabend

09.03.18 ev.K.

20.04.18 KK

04.05.18 ev.K. im Anschluss Singstar

Sommerpause

07.09.18 KK, im Anschluss Grillen

05.10.18 ev.K.

09.11.18 KK

14.12.18 ev.K. im Anschluss Weihnachtsfeier

  


Taizegebet in Düsseldorf

16. November 2016 19:00 Uhr

16.11. um 19.00 Uhr Josephskapelle, Altstadt (neben der botschaft)

14.12. als Friedenlichtgottesdienst an anderem Ort (wird noch bekannt gegeben).


Überregionale Taizegebete

Köln - In St. Agnes treffen sich jeden Sonntag im Monat um 18.00 Uhr viele Menschen zum Taizégebet.

Weitere Infos gibt es hier.

einfach reizvoll - Taize-Fahrt 2016

Aufbruch

Taizé Ostern 2016: Zwei Busse hat die Katholische Jugendagentur Düsseldorf gechartert, 60 meist Jugendliche hatten sich angemeldet. Eine 20köpfige Gruppe aus Monheim nutzte die freien Busplätze.

„Die Tage in Taizé sind genau strukturiert“, erzählt Julia Schmitz, Jugendreferentin in der KJA. Sie hat die sechstägige Osterfahrt organisiert und geleitet.

Struktur in Taize gibt Orientierung

„Es gibt feste Angebote für alle, zu genau festgelegten Zeiten.“ Dazu gehören die hl. Messe um 7.15 Uhr, die gemeinsamen Gebete um 8.15 Uhr, 12.20 Uhr und um 20.30 Uhr, die Bibeleinführung um 10.00 Uhr (in Altersgruppen) und, wer mag,  das Singen und Einüben der Taizégesänge um 14.00 Uhr und thematische Workshops um 17.00 Uhr.

Dienste für die Gemeinschaft

Darüber hinaus gibt es feste Kleingruppen, in denen Bibeltexte diskutiert werden. „Die Kleingruppen übernehmen dann auch Aufgaben für die Allgemeinheit, z.B. Putzdienste, Essensausgabe oder kochen.“

Was macht reizvoll?

Was macht dann den Reiz aus, dass sich Firmgruppen aus drei Gemeinden, „Wiederholungstäter“ und auch Erwachsene auf den Weg nach Taizé machen? „Schwer zu beschreiben“, gibt Julia Schmitz zu und versucht, es ein wenig zu erklären: „“Eigentlich ist alles sehr einfach in Taizé, ohne den Komfort, den man sonst in seinem Urlaub erwartet.“ Es fehlen Speisesäle, gegessen wird da, wo man sich hinsetzen kann, also vor allem auf dem Boden.

einfache Unterbringung

Als Besteck gibt es nur einen Löffel. „Natürlich hätte ich richtiges Besteck mitbringen können. Ich finde es allerdings reizvoller, mich in der Einfachheit zu organisieren, also den Schmierkäse mit einem Löffel auf das Baguette aufzutragen.“ Und geschlafen wird im eigenen Zelt, in Großraumzelten oder in Baracken. „Diese Einfachheit ist reizvoll, weil es so viel anders ist!“

Treffpunkt

Taizé ist Treffpunkt für viele Jugendliche aus aller Welt, die sich mit Gott und der Welt auseinander setzen wollen. „Man trifft unglaublich viele Menschen, die über ihren Glauben sprechen, Menschen aus verschiedenen Konfessionen, aus allen Ländern. Man unterhält sich mit Nachbarn, die z.B. während des Essens neben einem sitzen.“ Und dazu gibt es keine Hektik. „Wenn man sich an den Tagesablauf gewöhnt hat kommt man zur Ruhe.“

nett, freundlich, zugewandt

Wichtiger Treffpunkt für alle ist das Oyak. Dort kann man Kleinigkeiten (Essen, Trinken) kaufen und mit vielen anderen singen, quatschen oder spielen.

3000 junge Menschen gleichzeitig in Taizé, „und alle sind irgendwie nett, freundlich, zugewandt.“ Und nichts wirkt befremdend. „Es gab Jugendliche, die mit einem Schild bereit stehen. Darauf steht: ‚free hags‘, also ‚Umarmung frei‘. Und diese Jugendliche werden einfach umarmt, von vielen, und das ist normal.“

Highlights

Dazu gibt es viele Highlights, wie z.B. das Gebet vor dem Kreuz. Hier sollen alle Sorgen abgelegt werden, oft ein emotionaler Moment. Oder die „Nacht der Lichter“, in der der Auferstehung Christi gedacht wird. „Da wird eigentlich gar nicht so viel gemacht. Aber wenn 3000 Kerzen brennen, dann ergibt das eine eindrucksvolle Atmosphäre!“

 

Die Kleingruppen

Und nicht zuletzt reizvoll sind auch die Kleingruppen, in denen man sich intensiv kennen lernt. „Ein sehr vertrauensvoller Ort ist das, weil alles Gesprochene in der Gruppe bleibt und nicht nach außen getragen wird.“

Taize-Gebete in unserer Region

Wie lässt sich der Geist von Taizé in unsere Region tragen? „Das geht nicht umfassend“, gibt Julia Schmitz zu. „Aber einiges ist auch bei uns machbar, zumindest ein wenig.“

Dazu gehören die regelmäßig stattfindenden Taizé-Gebete in Düsseldorf (botschaft) und in Ratingen-Hösel.

Wir informieren regelmäßig

Über aktuelle Termine informieren wir auf dieser Seite. Und wir sind dankbar für über weitere Infos aus unseren Gemeinden in Düsseldorf, dem Kreis Mettmann und dem Rhein-Kreis Neuss.

Die nächste Taizé-Fahrt der Katholischen Jugendagentur Düsseldorf findet übrigens wieder ab Ostermontag 2017 statt.

Faszination Taize

Taizé in Frankreich- ein kleiner, unscheinbarer Ort in den abgeschiedenen Hügel des Südburgund. Dort gründete Frère Roger 1940 eine internationale ökumenische Communauté (Gemein-schaft).

Kern des täglichen Lebens in Taizé bilden drei gemeinsame Gebete. Diese sind einfach gestaltet: Gesänge, Psalmverse, kurze Bibeltexte, Stille und Fürbitten. Mit Gesängen beten ist eine wesentliche Form der Gottessuche. Die kurzen, stets wiederholten Taizé-Gesänge schaffen eine Atmosphäre, in der man beten kann. Ein oft wiederholter Grundgedanke aus wenigen Worten prägt sich allmählich tief ein.

Seit Ende der fünfziger Jahre kommen zunehmend Jugendliche nach Taizé. Zu Tausenden nehmen sie an den wöchentlichen Jugendtreffen mit Gebeten und Gesprächsgruppen teil.

 

Einen Eindruck vom täglichen Leben in Taizé bekommt ihr in diesem Video.