Teilnahmebedingungen Gedenkstättenfahrt

Allgemeine Geschäftsbedingungen

für die Teilnahme an der Gedenkstättenfahrt nach Krakau / Auschwitz der Katholischen Jugendagentur Düsseldorf („Teilnahmebedingungen“)

1. Zielgruppe

Teilnahmeberechtigt sind Interessierte junge Erwachsene ab 18 Jahren aus der Region der KJA Düsseldorf. (Kreisdekanat Rhein Kreis Neuss, Stadtdekanat Düsseldorf, Kreisdekanat Mettmann) In Ausnahmefällen können auch TeilnehmerInnen aus anderen Regionen nach vorheriger Absprache angenommen werden. Über Ausnahmen entscheidet die Katholische Jugendagentur Düsseldorf gGmbH (KJA).

2. Anmeldeverfahren

Die Anmeldung ist mit dem Online-Anmeldeformular an folgende Adresse zu richten:

Katholische Jugendagentur Düsseldorf gGmbH

Gertrudisstr. 12-14, 40229 Düsseldorf

Nach Eingang der Anmeldung in der Geschäftsstelle ergeht durch die KJA eine Anmeldebestätigung. Auf Grund einer begrenzten Zahl an Teilnehmerplätzen entscheidet die zeitliche Reihenfolge der eingegangen Anmeldungen.

3. Zahlung des Teilnehmerbeitrags

Die Höhe des Teilnehmerbeitrages ist der Ausschreibung zu entnehmen. Dessen Zahlung ist mit Eingang der Anmeldung fällig und auf folgendes Konto zu entrichten:

KJA Düsseldorf gGmbH

Pax-Bank Köln—IBAN: DE29 37060193 0031 4790 10

BIC: GENODED1PAX

Verwendungszweck: Name + Veranstaltungsnummer: 96002

Im Falle einer vor Fahrtbeginn noch ausstehenden Zahlung des Teilnehmerbeitrages kann die KJA eine Teilnahme verweigern.

Hinweis: Im Rahmen des Bildungs- und Teilhabepaketes besteht die Möglichkeit auf Kostenübernahme beim jeweiligen Leistungsgeber. Nähere Informationen erteilt das zuständige Sozialamt.

4. Versicherung

Alle Teilnehmer sind durch die KJA für die Dauer des Kurses unfallversichert.

Für den Verlust von persönlichen Sachen haftet der Teilnehmer selbst. Im Krankheitsfall ist die Krankenversicherung des Teilnehmers zuständig.

Im Schadensfall behält die KJA sich vor, Regressansprüche geltend zu machen.

5. Reiseleitung

Die Fahrt wird von Mitarbeitenden der KJA durchgeführt. Vor Ort führen deutschsprachige lizensierte Guides durch das Programm.

6. Rücktritt

Ein Rücktritt nach erfolgter Anmeldung kann nur durch schriftliche Erklärung gegenüber der KJA erfolgen. Für den Fall des Rücktrittes bis vier Wochen vor Fahrtbeginn ergeben sich keine Ausfallzahlungen. Bei einem späteren Rücktritt ist der volle Reisepreis fällig. Eine Erstattung im Falle einer vorzeitigen Abreise des Teilnehmers ist ausgeschlossen.

Sofern die erforderliche Mindestteilnehmerzahl von 10 Personen für die Fahrt bis drei Wochen vor Beginn nicht erreicht wurde, kann die KJA die Fahrt absagen. Bereits gezahlte Teilnehmerbeiträge werden in diesem Fall vollumfänglich zurückgezahlt.

7. Ausschluss

Setzt sich ein Teilnehmer trotz Mahnungen wiederholt über bestimmte Regeln zwischenmenschlichen Zusammenlebens hinweg oder begeht sonstige grobe Verstöße, hat das Leitungsteam das Recht, den Teilnehmer nach Hause zu schicken oder abholen zu lassen. Entstehende Kosten gehen zu Lasten des Teilnehmers. Ein Anspruch auf Erstattung des Reisepreises besteht in diesem Fall nicht. Zu groben Verstößen gehören auch der Besitz oder der Konsum von illegalen Drogen jeglicher Art.

8. Einverständniserklärung

Der Teilnehmer erklärt sich mit Abgabe der Anmeldung mit folgenden Regelungen einverstanden: Die während des Kurses gemachten Bild- und Tonaufnahmen dürfen für die Öffentlichkeitsarbeit der KJA genutzt werden (Fotoshow, Film, Website, soziale Netzwerke, Druckpublikationen etc.).

Über Krankheiten und Beeinträchtigungen, die besonderer Berücksichtigung bedürfen, informiert der Teilnehmer die KJA.