Unser Auftrag - Engagement für junge Flüchtlinge

Die Jugendseelsorge unterstützt Maßnahmen und Projekte

In der Jugendseelsorge im Erzbistum Köln haben wir besonders die jungen Menschen im Blick. Unter den Flüchtlingen sind Minderjährige die verletzlichsten Opfer. Sie leiden am stärksten unter Gewalt, Hunger, dem Fehlen von vertrauter Gemeinschaft, von Bildungschancen und einer Lebensperspektive.

 

Kinder und Jugendliche auf der Flucht brauchen Hilfe und Solidarität einer Kirche, die sie in ihrer Mitte willkommen heißt, ihnen Obdach und Beteiligung gewährt und sich zum Anwalt ihrer Situation und ihres Wohles macht.

 

In den Angeboten der Jugendarbeit finden sie Räume der Gastfreundschaft und der Begegnung, Entlastung und Unterstützung für ihre Familien und ihren Alltag. In Projekten und Initiativen sollen ihre Rechte verbessert werden und zugleich Diskriminierung und Ablehnung in ihrer Nachbarschaft abgebaut werden. Wir setzen und ein für eine wirkungsvolle Toleranz. 

 

Die Jugendseelsorge unterstützt - gemeinsam mit den Katholischen Jugendagenturen und der Aktion Neue Nachbarn - Maßnahmen und Projekte, die insbesondere diesen jungen Menschen Hilfe bieten.

 

Gemeinsames Grußwort der Kirchen zum Ramadan

Für ein gutes Miteinander von Christen und Muslimen

Die drei evangelischen Landeskirchen und fünf katholischen (Erz-)Bistümer in Nordrhein-Westfalen wenden sich zum muslimischen Fastenmonat Ramadan auch in diesem Jahr wieder mit einer Grußbotschaft an die Muslime. Darin rufen sie zu einem gemeinsamen Engagement für Menschlichkeit, Demokratie, Gleichberechtigung und Freiheitsrechte auf.

 

Leitsätze der Deutschen Bischofskonferenz

Das leitet und fordert uns als Kirche heraus. Die Leitsätze der Deutschen Bischofkonferenz für das kirchliche Engagement für Flüchtlinge.