ADFC holt das Altenberger Licht zum Aachener Dom

17. April 2018;

 Das Altenberger Licht wird seit 1950 jährlich (bis auf einige Jahre in der Zeit der 1960er Jahre) am 1. Mai auf die Reise geschickt. Hinter der Idee steckt eine Geste der Versöhnung: Aus Feinden sollen Freunde werden. Die Jugend der verschiedenen Länder soll sich begegnen, von Jugendlichen soll die Hand der Versöhnung und des Neubeginns in Europa ausgehen. Versöhnung und Neubeginn nach zwei sinnlosen Weltkriegen (1914 – 1918, 1939 – 1945).

Anlässlich der Erinnerung an 40 Jahre Unesco Weltkulturerbe Aachener Dom und der Beendigung des 1. Weltkrieges vor 100 Jahren  laden das Bistum Aachen (Hauptabteilung Pastoral / Schule / Bildung) und der ADFC Aachen ein, am 1. Mai 2018 das Altenberger Licht mit dem Fahrrad vom Altenberger Dom zum Aachener Dom zu bringen.

Zu Beginn der Tour spricht um 6:20 Uhr wird Hauptabteilungsleiter Pastoral / Schule / Bildung Pfarrer Cremer ein kurzes Segensgebet vor dem Hauptportal des Aachener Doms (Domhof).sprechen. Ausgestattet mit einem Lichtgefäß brechen die ADFC (Allgemeiner Deutscher Fahrrad-Club) Mitglieder mit dem Fahrrad Richtung Aachener Hauptbahnhof auf, um von dort mit dem Zug nach Köln zu fahren.
Um 18:00 Uhr wird das Licht im Aachener Dom zur Vesper überreicht, bei der die Kerzen am Gnadenbild entzündet werden. Mit dieser Vesper wird der Marienmonat Mai eröffnet.

Anmeldung und weitere Informationen beim ADFC Aachen, Tel. 0241 / 8891463 (AB) oder beim Bistum Aachen, Tel. 0241/452-475. Die Teilnehmer/-innenzahl ist begrenzt.

Quelle: https://www.adfc-nrw.de

Zurück