Aktuelle Meldungen

Safe the Dates
10.08.2017
Die Jugendbildungsstätte als gigantischer Spielplatz - der Ministrantentag 2017 in Altenberg
08.07.2017 - 2.200 Ministranten aus dem Kölner Erzbistum zu Gast beim Ministrantentag in Altenberg.

Suchen & Finden

 

Aktueller Stand der Sanierung

Juli 2016

Die Architekten-"Promenade"

Im neuen Haus gibt es sowohl im Erdgeschoss als auch in den beiden Etagen darüber eine Erschließungsachse die am historischen Holztreppenhaus (im Westen) beginnt und durchgehend bis zum ehemaligen Priorshof (im Osten) führt. Alle Schlafbereiche und/oder Seminarbereiche sind von dieser "Promenade" aus zugänglich.

 

Der neue Haupteingang nach historischer Vorlage.

 

Freitag Nachmittag, und so viele Planer auf der Baustelle, es wird wohl ernst!!!

 

Das Maßwerk für das Kapellenfenster wird gesetzt.

 

... das erste Doppelstockbett?

 

Der letzte Ausgleichsestrich in den Schlafräumen.

 

 

... und die Details diskutiert.

 

Der neue Rundwanderweg um die Orangerie wird abgesteckt ....

 

 

 

... und von Innen.

 

 

Die Oberlichter im Umgang von Außen ...

 

 

... und weiter gehts mit der Hauptküche

 

 

Die Bodenfliesen in der Spülküche liegen schon ...

 

 

Neue Ausblicke aus dem Umgang.

Juni 2016

 

Der erste Gruppenraum (in der Orangerie) hat seine endgültige Bezeichnung erhalten.

 

Die Sockel für die Küchenzeilen sind gemauert.

 

... Fachmänner unter sich, am Energiezaun ...

 

... das Maßwerk des Kapellenfenster ist in Ausführung ...

 

Frage: Wer ist noch im Einsatz?

 

Probeanstrich im Priorsbau!

 

Und immer noch FC-Fans auf der Baustelle!

 

... der letzte Baubschnitt der neuen Treppe im Altbau ...

 

 

... der neue Trafo kommt ...

 

 

... spontaner Informationsaustausch ...

 

Cyber-Reitsattel...?  oder was sonst, steht da vor unserem Parkplatz?

 

 

Nennt man das nun "Ein Gespräch mit Untergebenen"?

 

Der Estrich im neuen Goldenen Saal ist begehbar.

 

Die letzten Arbeiten am Außendach!

 

Auch die Dacharbeiten am Altbau nähern sich dem Ende zu

 

Die Energieeinspraverordnung verlangt ihren Tribut; deshalb müssen hinter die denkmalgeschützten Fenster im Altbau innen nochmal Fenster eingebaut werden.

 

Die ersten Elemente des Energiezaunes werden aufgestellt

 

 

In jedem Zimmer muss ein Fluchtwegplan an die Türe...

ließt im Notfall zwar "Keiner",

 

aber wat mut, dat mut

 

 

Welche Hinweise sollen denn an welcher Stelle in welcher Größe .....

 

Im Priorsbau steht das erste Musterbett, es gibt noch einiges zu verebessern!

 

 

Er ist immer noch da!

 

Die letzten Außenflächen am Neubau werden gedämmt

 

Das Fluchttreppenhaus im Altbau wächste von Etage zu Etage;

aus brandschutztechnischen Gründen natürlich nicht mehr aus Holz

 

Die letzten Ständerwerke für die Altbauzimmer (alle mit Sanitärzelle) werden aufgestellt

 

 

Steigleitungen für die vorgeschriebene Sprinkleranlage

 

Die neue Spülküche ist bereits gefliest

 

Der Übergangstunnel zwischen Neubau und Priorsbau ist bereits vorbelegt mit Versorgungsleitungen

 

Die Sanitärräume im Priorsbau warten auf die Endfertigung

 

Das "alte/neue" Haus ist vorgerüstet für "... Kommunikation pur..."

 

Die erste Klinkerwand im Empfangshof ist fertig

 

Der Kapellenhof wird immer grüner;

 

zumindest was die Baggerfarbe anbetrifft;

bedeutet aber, dass die Garten- und Landschaftsbauer dort schon im Einsatz sind

 

Die Anschlüsse der Villa an den Neubautrakt werden beigearbeitet

 

Nicht alles ist neu ...

 

... der Kamin bleibt funktionsfähig, auch wenn der Raum einen neuen Namen bekommt

 

die restlichen Dacharbeiten am Altbau, insbesondere an den Gauben laufen

 

... Aufarbeitung der historischen Fenster ...

Mai 2016

 

... Finale ...

Heute Morgen wurde auch der letzte Großkran abgeholt!

 

Nun ist es soweit, der letzte Großkran ist verpackt!

 

Noch steht er, der letzte Großkran, aber bald ist er fällig!

 

Das Treppengeländer im Treppenhaus der Küche steht.

 

... aber der Bauabfall muss noch weg ...

 

Die ersten Baucontainer sind weg, ...

 

Der Tunnel ist dicht, in den nächsten Tagen wird davon nichts mehr zu sehen sein, zumindest von Außen.

 

Die "Test"-Abteilung begutachtet die Baustelle.

 

Im Innenhof wird es zukünftig keine "weißen" Wände mehr geben, die neuen Klinker passen sehr gut zum Dom.

 

Auch hier wieder ein Scherzbold am Werke!

 

Die Abteilung Jugendseelsorge hat sich freundlicherweise bereit erklärt, an einem Testessen für unseren neuen Küchenmeister teilzunehmen!

 

Der erste Estrich im Umlauf vor dem Domladen liegt.

 

Jungfernbegehung des Tunnels zwischen Neubau und Priorsbau.  Somit zukünftig keine Wäschewagen, Speisenver- und Entsorgung für den Kapitelsaal mitten durch die Gästeschaar mehr, sondern durch diesen Kellertunnel!

 

Die Heizungsanlage für das gesamte Haus wird nächste Woche "angefahren".

 

Die Fundamente für den Energiezaun sind fertig.

April 2016

 

Wo testet "man" am Besten die Verduncklung? Natürlich im Büro des Geschäftsführers!

 

Probesitzen auch für die Mannschaft von Haus Altenberg.

 

Welches Pflaster soll`s denn werden für den Empfangshof?

 

Probesitzen für die Planer!

"Philosophische" Sprüche auf der Baustelle; ausgerechnet in der neuen Verwaltung; wie ist dass wohl gemeint?!!

 

Die großen Schiebetüren des neuen Goldenen Saales zum Empfangshof sind sehr leichtgängig, trotz des hohen Gewichtes der Isolierverglasung.

 

Nunmehr ist auch die Übergangsrampe in der zweiten Etage im Priorsbau im Rohbau fertig.

 

Im Außenbereich werden die Fundamente für den Energiezaun erstellt.

 

Nachdem letzte Woche per Krananlage die grossen Fensterelemente vom Domvorplatz in die beiden neuen Innenhöfe gehievt wurden, kann jetzt die Wiederherstellung der Dachanlage des Nordflügels bis zum Dom erfolgen.

 

Der Richtkranz ist nicht mehr ganz frisch; es wird Zeit für unsere Einweihungsfeier am 14. August 2016!

 

Keine Zinnsoldaten sondern Alu-Distanzhalter auf dem Dach des Neubaus!

 

Klare Ansage der FC-Fans auf der Baustelle an den bekennenden HSV-Fan Christoph Willms von der Firma Thelen.

 

Die neue Fluchttüre des ehemaligen Priorshofes wurde nach historischem Muster ausgeführt.

 

Große Teile des Umlaufes sind bis Deckenhöhe bereits verklinkert.

 

Bei großen Fensterflächen sind wohl auch die Silikonkartuschen etwas größer.

 

 

Und dann endlich der Einbau des letzten Fensters!

Das Reinigen müssen dann andere erledigen.

 

Das letzte Fenster für den neuen Goldenen Saal steht im Kapellenhof bereit.

 

 

Insgesamt 18 Saugnäpfe sind nötig, um das Fenster zu stabilisieren; und da es heute regnet müssen die Teile ständig trocken gehalten werden!

 

Auch heute "fliegen" wieder Fensterflächen ein.

 

Ein Fenster fehlt noch im neuen Goldenen Saal!

 

Die Decke des Verbindungsganges zwischen Neubau und Priorsbau wird für den Betonguss eingeschalt.

 

Die Verklinkerung des Kapitelsaales im Kapellenhof ist bis oben fertig.

 

Der Speisesaal bekommt seine Fußbodenheizung.

Die großen Glaselemente sind angekommen.

 

In den nächsten drei Tagen ist auch der Domvorplatz beeinträchtigt durch die Anlieferung der großen Glasflächen für den Umlauf.

 

Wieder einmal; Anlieferstau auf der Baustelle!

 

 

Nein, nicht das Ersatzkabel sondern "Unsere lange Leitung"...

 

... zumindest für die Zukunft

 

Erstmals seit Jahrzehnten keine Fahne der Katholischen Jugend mehr über Haus Altenberg, zugegeben, sie war schon etwas zerfleddert in den letzten Monaten, aber das entsprach auch dem Zustand des Hauses.

Keine Bange, die neue ist bereits im Büro und wird auch wieder wehen, wenn auch zukünftig an einer anderen Stelle.

 

 

Die Ursache des Kurzschlusses ist gefunden.

Wer's war?  Natürlich KEINER!

 

Hauptsache das Ersatzkabel kommt schnell!

 

 

Kurzschluss auf der Baustelle; die Verwaltung ohne Strom; wie schon häufiger!

März 2016

 

Auch das Dach des Priorshofes ist inzwischen fertig gestellt!

 

Der Fensterrahmen für den Abschluss des neuen Umganges am Domladen ist eingebaut.

 

Die Vorarbeiten für das Priorshofdach

 

 

Die zweite Wand für den Verbindungstunnel zwischen Neubau und Priorsbau wird nach Ostern gegossen.

 

 

Auch die Dachdeckung an der Südseite des Altbaus schreitet voran.

 

Eine "Restgaube" vor der Weiterbearbeitung.

 

Ein Blick von Oben in den neuen Speisesaal mit den beiden Multifunktionsräumen ...

 

... und ein Blick in umgekehrte Richtung.

 

Aufzugssteuerung

 

 

Hier wird zukünftig unser Empfangspersonal auf Sie warten.

 

Der neue Bürgermeister zu Besuch auf der Baustelle.

 

 

An dieser Stelle wird zukünftig die Möglichkeit zum Bogenschießen bestehen (wenn die Baubuden weg sind)

 

 

Hier ensteht der neue Außenbereich für unseren Gartenfuhrpark etc.

 

 

Die Außengestaltung hinter der Orangerie ist vorbereitet ...

 

 

... und auch im Zugangsbereich ist inzwischen der Rasen gesäht.

 

 

Viele Balken ( hier in der ehemaligen Bibliothek ) müssen aus Brandschutzgründen ummantelt werden.

 

 

Der Fluchtweg aus dem ehemaligen Priorshof.

 

 

Hier ensteht das neue Gästebüro zur Nutzung für Lehrer, Gruppenleiter etc.

 

 

An allen Wandflächen wird der Altputz überprüft und entsprechend erneuert; manchmal verbergen sich dahinter auch Überraschungen.

 

 

Auch aus der Fußgängerzone können die Forschritte am Altbaudach beobachtet werden.

 

 

Bald ist auch der Estrich im Freizeitraum gegossen

 

 

Ein Teil der Bodenplatte des neuen Verbindungstunnels ist bereits gegossen, der übrige Teil vorbereitet.

 

 

Erstmals der freie Durchblick ...

 

... von unserem neuen Haupteingang in den Empfangshof ...

 

 

... und natürlich auch umgekehrt vom Empfangshof (hier haben auch die Außenarbeiten begonnen) durch den neuen Empfang.

 

 

Die alten Dielen in der zweiten Etage des Altbaus sind historisch und damit geschützt. Sie bleiben also dort liegen; darüber kommt Trittschallschutz, darunter ein neuer Deckenaufbau, so dass sie später nicht mehr sichtbar sind. ... aber sie sind geschützt ...

 

 

Die neue Schieferverblendung im Empfangshof

 

 

Hier sind Generationen von Gästen zur Kellerbar hinabgestiegen, nun wurden auch dort historische Reste entdeckt!

 

 

Und wieder kryptische Zeichen an der Wand.

 

(K)einer werfe den ersten Stein!

 

Ein Architekt bei der Bemusterung von Steinschlag auf einer Fensterbank!!!

 

 

Die letzten Restarbeiten für die Dachdecker am Priorsbau.

 

Hoffentlich stimmt die Berechnung!

 

Im Inneren des neuen Domladens erfolgt die "fachgerechte" Mauersanierungen.

 

Auch die Bodenplatte für den Verbindungstunnel Neubau - Priorsbau wird vorbereitet.

 

Der Ort läuft langsam voll mit den vielen Gewerken und der Parkraum wird knapp.

 

Vor dem neuen Haupteingang werden die Außenanlagen vorbereitet.

 

Die letzten Meter Kanal - und wieder neue Funde!

 

Die Heizung im Priorsbau läuft schon zur Probe.

 

Kabel über Kabel ...

 

Eine Speisesaalwand ist auch innen verklinkert.

 

Planer in Aktion!

Sie sprechen gerade, aber nicht miteinander, das geht immer noch persönlich!

 

Die Fußbodenheizung im Freizeitraum (Kellerbar) ist verlegt!

 

Ob das so Stimmt?

Februar 2016

 

Eine Mustergaube für den Altbau

Keine sechs Monate mehr bis zur geplanten Wiedereröffnung - zumindest die Verklinkerung an der Außenwand des Kapitelsaales ist in Arbeit.

 

Damit bei all den Bauarbeiten dennoch der Fluchtweg aus dem Altenberger Dom im Innenhof gewährleistet ist, musste ein Rettungssteg über die Tunnelbaustelle gebaut werden!

 

Die befestigte Bodengrundlage für den Verbindungstunnel zwischen Priorsbau und Neubau ist planiert.

 

 

Anscheinend gibt es auch noch FC-Fans!

 

Das Belegungsbüro muss wohl noch etwas warten, bis die letzten Denkmalbefunde im Boden gesichert sind. Vielleicht ergibt sich ja dort noch ein Fluchtunnel, falls die "Gästenachfrage" zu groß wird?!?

 

 

So lässt sich Bodendenkmalpflege im "wahrsten Sinne des Wortes" im Winter ertragen.

Nichts überzeugt einen Planer so gut - wie ein konkreter Verschmutzungstest bei der Bemusterung der Küchentheken!

 

Der Außenzugang zur Orangerie ist nunmehr hervorrangend befestigt; in den nächsten Wochen wird auch die endgültige Beleuchtung angebracht (sobald die Herstellerfirma liefern kann).

 

Der Tunnel zwischen Neubau und Priorsbau fehlt noch, aber die Bauöffnung im Priorsbau ist schon da.

 

Wieder ein Graffiti! Diesmal im Betonboden des Speisesaales.

 

 

Sven Brückner, Tourismusbeauftragter der Gemeinde Odenthal begutachtet den neuen Standort für den I-Punkt der Gemeinde Odenthal.

 

 

Das neue "Séparée" im Speisesaal. Wir haben zukünftig die Möglichkeit zwei Bereiche im neuen Speisesaal entweder als Gruppenraum oder als Erweiterung des Speisesaales zu nutzen.

 

Inzwischen ist auch die neue Hauskapelle ausgerüstet und aufgeräumt.

 

Der rollstuhlgeeignete Übergang im Priorsbau wird nunmehr auch in der ersten Etage betoniert.

 

 

Inneneinblicke in der erzbischöflichen Villa

Heute waren die Hausleiter der Tagungshäuser im Bistum Köln auf der Baustelle zu Gast!

 

Der Zugang zur Orangerie wird gepflastert.

Januar 2016

 

... die Aufzugssteuerung für den Küchenaufzug ...

 

... zwischen Personaltrakt und Speisesaal liegt ein kleiner Lichthof. In diesem Lichthof ragen zwei große Lüftungstürme hervor für die Frischluftzufuhr ...

 

Der Übergang zwischen Goldenem Saal bzw. der Hauskapelle darüber zum Altbau ist im Rohbau nunmehr auch fertiggestellt.

 

... die historische Wand zwischen Domladen und neuem Innenumgang ...

 

Die neuen Fenster im Kapitelsaal sind viel größer als die Alten und nunmehr auch mit Ausgang auf die Ostwiese des Domes!

 

... Kabel, Kabel, Kabel ... massenweise...

 

 

... ohne Kommentar ...

 

... der nunmehr niveaugleiche Übergang vom Priorshof ins Haus ist angelegt ...

 

Die historischen Wände werden steinsichtig aufbereitet.

 

... auch im Priorshof nimmt die Fluchtwegtreppe Gestalt an ...

 

... die Sprinkleranlage wäre nunmehr wohl betriebsbereit ...

 

 

... Kabelkanäle, Lüftungskanäle etc. bestimmen das Bild im ganzen Haus ...

 

... der Aushub für den Versorgungstunnel zwischen Neubau und Priorsbau ist fast fertig ...

 

 

Hurra, wieder ein Stein mit Steinmetzzeichen im Erdreich gefunden!

 

Auch der Nebeneingang zum Dom existiert noch.

 

Winterimpressionen aus Altenberg; der Dom steht noch.

 

Trotz aller moderne Technik!

Wie zu Zeiten des Dombaues wird für die Justierung des Aufzuges im Altbau ein Senklot eingesetzt: " ... das ist immer noch die beste Methode..."

 

Auch die Einbauten für den Küchenaufzug haben begonnen.

 

Die Hausanschlüsse für Wasser und Gas warten auf den Lückenschluss; hoffentlich stimmen die Maße!!

 

Geballtes Fachwissen (Professor Nußbaum, Professor Schulz und Frau Dr. Lepsky) bei der Entscheidung, welche historischen Funde an einer besonderen Wand dargestellt werden sollen!

 

 

Bagger vor der Orangerie; hier wird bereits mit der Gestaltung der Außenanlage begonnen.

Erstmals kann man den neuen Domladen erahnen; ohne das störende Treppenhaus!

 

 

Wie sollte es auch anders sein! Ein neues Loch, diesmal im Torbogen, und schon kommt wieder eine Mauer zum Vorschein. Die Grundlage ist aus dem Mittelalter, wahrscheinlich ein Teil der alten Klostermauer und im Barock noch eine weitere Mauer darauf gesetzt.

 

 

 

Die Dachfenster über dem neuen Speisesaal sind eingebaut!

 

 

Im Neubaukeller wird entfeuchtet, damit die restliche Technik eingebaut werden kann.

 

 

Viele Absperrventile warten noch auf den Einbau.

 

 

 

Die neue Hauskapelle wird ausgeschalt.

 

 

Ein geringer Teil der Lüftungsanlage, natürlich mit Wärmerückgewinnung ...

 

 

Schon länger ausgedient, aber immer noch frisch!

 

 

Die Pumpe für die Sprinkleranlage ist vorbereitet, hoffentlich werden wir sie nie brauchen!!!

 

 

Die historische Mauer ist "weggeforscht", nun kann es auch weitergehen mit dem unterirdischen Verbindungstunnel zwischen Neubau und Priorsbau. Wir benötigen diesen Verbindungsgang dringend, um die Abwicklung für Wäsche, Reinigung, Getränke, Abfall etc. witterungsgeschützt und "unter" den Gästen durchführen zu können!

Sanierung der Jugendbildungsstätte Haus Altenberg

Material zum Download

  • Image-Broschüre zur Sanierung von Haus Altenberg | Download PDF