Aktuelles

#guteOGS
08.03.2017 - Kampagne "Gute OGS darf keine Glückssache sein" startet
Neue Doppelspitze komplett
Pfarrer Tobias Schwaderlapp (li.) und Bernd Siebertz © Jugendseelsorge Erzbistum Köln/Boristowski
03.03.2017 - Pfarrer Tobias Schwaderlapp und Bernd Siebertz leiten gemeinsam die Jugendseelsorge im Erzbistum Köln
Ein starkes Stück Bildung
21.02.2017 - Jugendseelsorge, Bildungswerk und Caritas diskutieren, wie der Offene Ganztag für kirchliche Träger zukunftsfähig bleibt
Mission in der Jugendarbeit?
20.02.2017 - Patrik Höring gibt neuen Band über die diakonische und missionarische Ausrichtung der kirchlichen Jugendarbeit heraus
Urgestein der Jugendarbeit
Willi Weber
06.02.2017 - Der (Mit)Begründer der Offenen Kinder- und Jugendarbeit, Willi Weber, ist im Alter von 89 Jahren gestorben

Mission in der Jugendarbeit?

20. Februar 2017; Dieter Boristowski

„Es ist an der Zeit darüber nachzudenken, welche Rolle ein zeitgemäßes Missionsverständnis in der kirchlichen Jugendarbeit spielen könnte“, so Professor Patrik Höring vom Institut für Kinder- und Jugendpastoral des Erzbistums Köln „Religio Altenberg“. Mission könne längst nicht mehr als ein Versuch der Rekrutierung missverstanden werden, vielmehr ergänze er die nach wie vor gültige diakonische Grundorientierung der Arbeit mit Kindern und Jugendlichen. „Und er ist ein die Konfessionen verbindender Begriff“, so Höring weiter.

 

In einem soeben im Herder-Verlag Freiburg erschienenen Band wird dieses Thema kritisch reflektiert. Neben theologischen Reflexionen aus katholischer und evangelischer Sicht kommt aber auch die Praxis nicht zu kurz. Beispiele aus beiden christlichen Konfessionen zeigen, wie die Auseinandersetzung mit der eigenen Sendung als Kirche neue Praxisformen hervorbringt und bestehende neu beleben kann. Ein Beitrag, der zum Nach- und Weiterdenken anregt.

 

Patrik C. Höring (Hrsg.): Jugendarbeit zwischen Diakonie und Mission, Freiburg i. Brsg. (Herder) 2017.

Mit Beiträgen von Ulrich Schwab, Tobias Kläden, Holger Adler SJ, Martin Scott und Sebastian Baer-Henney.

Zurück