Aktuelles

Neue Jugendseelsorger in Bonn und Wuppertal
14.08.2017 - Zwei erfahrene Jugendseel-sorger wechseln in die beiden Stadtdekanate
Alle sollen eins sein
17.07.2017 - Liturgische Nacht bei der Domwallfahrt am 23. September
Das war der Ministrantentag 2017
13.07.2017 - Über 2.000 Messdiener beim Ministrantentag in Altenberg.
Weltjugendtag 2019
06.07.2017 - So langsam sind mit Motto, Logo und Hymne die ersten Vorzeichen für den WJT 2019 erkennbar
Jugendsynode 2018
19.06.2017 - Die Umfrage zur Jugendsynode 2018 in Rom ist in deutscher Sprache online.

Tobias Schwaderlapp neuer Diözesanjugendseelsorger

19. Dezember 2016; PEK

Tobias Schwaderlapp neuer Diözesanjugendseelsorger

Nachfolger von Mike Kolb – Amtsantritt am 1. März 2017

Pfarrer Tobias Schwaderlapp (34) ist von Erzbischof Rainer Maria Kardinal Woelki zum neuen Diözesanjugendseelsorger im Erzbistum Köln ernannt worden. Er tritt am 1. März 2017 die Nachfolge von Pfarrer Mike Kolb an, der am 28. November 2016 die Leitung der Hauptabteilung Seelsorge-Personal im Generalvikariat übernommen hat. Der Diözesan­jugendseelsorger verantwortet die Sorge der Kirche um junge Menschen und leitet die Abteilung Jugendseelsorge im Erzbischöflichen Generalvikariat sowie als Rektor die Jugendbildungsstätte Haus Altenberg.

Tobias Schwaderlapp, geboren 1982, wurde 2008 zum Priester geweiht und war anschließend Kaplan in Düsseldorf. Von 2009 bis 2012 war er zum Studium an der Päpstlichen Universität Gregoriana in Rom freigestellt. Nach seiner Rückkehr wirkte er als Kaplan im Seelsorgebereich Am Heumarer Dreieck, bevor er im August 2015 das Amt des Stadt- bzw. Kreisjugendseelsorgers in Köln und im Rhein-Erft-Kreis übernahm.

Die Jugendseelsorge setzt sich dafür ein, dass junge Menschen in den Angeboten der Kirche Orientierung und Hilfen für die Gestaltung ihres Lebens finden. Der Diözesanjugendseelsorger arbeitet eng zusammen mit den Jugendseelsorgern und Katholischen Jugendagenturen in den Stadt- und Kreisdekanaten des Erzbistums. Als Rektor der Jugendbildungsstätte Haus Altenberg sorgt er dort für zeitgemäße Angebote religionspädagogischer und sozialer Bildung und ist Gastgeber einer Vielzahl von Treffen und Begegnungen junger Menschen aus dem Erzbistum mit internationalen Partnern in der kirchlichen Jugendarbeit.

Zurück