Der MINI-Sender - Zugradio on the rail again:

24 Stunden - Eindrücke von der Hinfahrt am 4.10.2015:

Große Stimmung im Lateran: 

Die Predigt von Diözesanjugendseelsorger Mike Kolb beim Eröffnungsgottesdienst in der Laterankirche: 

Offene Kirche mit Stationen zu den Ministrantendiensten

Bauch sagt zu Kopf nein - Abendgebet in Sant Ignazio

Messdiener bei der Papstaudienz

Abschlussmesse in St. Paul vor den Mauern

Kardinal Woelki: "Ministranten brennen für ihren Glauben!"

Diözesanjugendseelsorger Pfarrer Mike Kolb: "Eine junge Kirche!"

Romwallfahrt der Ministranten im Erzbistum Köln

2.300 Minis in Rom

Sie gehört zu den angesagtesten Jugendwallfahrten und erfreut sich seit vielen Jahren steigender Beliebtheit. Die Wallfahrt der Messdienerinnen und Messdiener aus dem Erzbistum Köln nach Rom. Obwohl die letzte erst vor zwei Jahren stattgefunden hat, haben sich in diesem Jahr wieder 2.300 Ministranten aus über 100 Seelsorgebereichen ab 14 Jahren angemeldet.

Das Motto 2015 lautet: Wie im Himmel ... ?!

Hier findet ihr Eindrücke von der Wallfahrt in Bild, Film und Berichten:

Ministranten sorgen für ausgelassene Stimmung beim Papst

„Ich verlass mich auf euch!!!“ – So die Ermutigung des Kölner Erzbischofs Rainer Kardinal Woelki an die 2.300 jungen Christen aus dem Erzbistum Köln, die sich in der ersten Herbstferienwoche zur Ministrantenwallfahrt nach Rom aufmachten. Und das kann der Kardinal auch, denn die jungen Christen zeigten, dass die Kirche jung und begeisterungsfähig ist.

Aus über 110 Seelsorgebereichen machten sich die Ministranten in zwei Sonderzügen und Bussen auf den Weg nach Rom. „Für unsere gemeindliche Jugendarbeit ist diese Wallfahrt unermesslich wertvoll, weil sie unsere älteren Messdiener sehr motiviert und begeistert!“ – so eine Pastoralreferentin, die mit über 50 Teilnehmern an der diözesanen Wallfahrt teilnahm. An jedem Tag wurde eine Großveranstaltung für alle Teilnehmenden angeboten: Die Eröffnungsmesse in der Lateranbasilika oder am Dienstag die Offene Kirche mit katechetischen Stationen zum Ministrantendienst. Das anschließende Abendgebet war ein emotionaler Höhepunkt der Wallfahrt. Über 2500 Kerzen erleuchteten die Kirche San Ignazio in der römischen Altstadt. Bei ruhiger Musik, Gebeten und einer Predigt erlebten die jungen Christen eine gesammelte und spirituelle Andacht, die sie in ihren Gemeinden so nicht kennen.

Am Mittwoch nahm die Pilgergruppe an der Papstaudienz mit Papst Franziskus teil. Als der Papst die Kölner Ministranten persönlich in seiner Ansprache begrüßte, brannte großer Jubel auf. Die Ministranten zeigten sich sichtlich bewegt, Papst Franziskus live erlebt zu haben und waren beeindruckt von seiner Freundlichkeit. Den Abschluss der Wallfahrt bildete die gemeinsame Abschlussmesse in St. Paul vor den Mauern mit den Jugendchören, die ebenfalls zu ihrer diözesanen Wallfahrt erst in Assisi und dann in Rom unterwegs waren. Zu diesem Gottesdienst kam extra der Kölner Erzbischof Rainer Kardinal Woelki, der sehr davon angetan war, so viele begeisterte junge Menschen in der vollbesetzen Basilika zu sehen. Der Gottesdienst wurde von den Jugendchören der Jugendmusikwallfahrt und der Jugendband AromA aus Bonn musikalisch gestaltet.

Projektleiter Christoph Köster aus der Abteilung Jugendseelsorge war sehr zufrieden mit dem Verlauf der Wallfahrt: „Man müsste die Ministrantenwallfahrt erfinden, wenn es sich nicht schon gäbe! Die Mischung aus Gemeinschaft, Rom-Erleben und jugendgemäße, begeisternde Gottesdienste machen diese Wallfahrt zu unvergesslichen Tagen!“

"Es läuft!"

Projektleiter Christoph Köster mit einem Stimmungsbild von den ersten zwei Tagen in Rom:

 

„Es läuft!“ – stellt Diözesanjugendseelsorger Mike Kolb am Ende des Eröffnungsgottesdienstes fest und findet, dass die Wallfahrt der Ministrantinnen und Ministranten des Erzbistums Köln toll und begeisternd gestartet ist. +++ Am Montagmittag waren die 2.200 Pilgerinnen und Pilger mit den Sonderzügen und Bussen in Rom angekommen. Schon die Anreise sorgte für eine ausgelassene und heitere Stimmung. Gruppen lernten sich im Zug kennen, es wurde gesungen, gebetet, gemeinsam Picknick gemacht und erste Verabredungen für Rom getroffen. +++ Seit Montagnachmittag ziehen die 120 Gruppen aus dem Erzbistum mit ihren blauen Schals, den bunten T-Shirts und ihren Fahnen durch Rom. Das erste Ziel war die Lateranbasilika, wo der gemeinsame Eröffungsgottesdienst mit Diözesanjugendseelsorger Pfr. Mike Kolb gefeiert wurde. Er motivierte in seiner Predigt die vielen Ministrantinnen und Ministranten in der Begegnung mit Jesus Christus den Himmel zu finden und machte anschaulich, dass der Himmel nicht weit weg ist, sondern bereits in der Begegnung mit den Mitmenschen jeden Tag erlebbar wird. „Der Himmel ist ein DU – der Himmel ist Gott!“ – so der Diözesanjugendseelsorger. Besonderes gestaltet wurde der Gottesdienst durch die Band AromA aus Bonn, die durch ihre tolle Musik eine begeisternde Stimmung erzeugte. +++ Am heutigen Dienstag steht für die Gruppen tagsüber Besichtigungsprogramm an, bevor sie abends zur Offenen Kirche mit Stationen zum Ministrantendienst und zum Abendgebet in Sant Ignazio in der römischen Altstadt eingeladen sind.

Himmlische Abfahrt

Die Abfahrt am 4. Oktober mit zwei Sonderzügen war wie immer ein aufregendes Erlebnis. Abschiedsszenen und Gruppenfotos am Bahnsteig, Gesänge und Gejohle gehören einfach dazu. Pünktlich um 11 Uhr (Zug Alpha) und 11.13 Uhr (Zug Omega) gings los, trotz Köln-Marathon mit überfüllten und gesperrten Straßen rund um den Kölner Hauptbahnhof.

 

Die Wallfahrt bis zum 10. Oktober steht unter dem Motto „Wie im Himmel…?!“ „Himmlisch“ soll das Programm werden, mit stimmungsvollen Gottesdiensten, Kultur und Kirchen in der italienischen Hauptstadt sowie der Generalaudienz des Papstes auf dem Petersplatz. „Da sind zwar irre viele Menschen in Rom unterwegs, aber mit unserem blauen Mottoschal werden die Ministranten schon auffallen“, ist sich Köster sicher.

 

 

"So eine Wallfahrt ist es etwas ganz Besonderes!"

Aufgefallen war auch Generalvikar Dominik Meiering. Kaum hatte er die Sonntagsmesse gelesen, eilte er flugs zum Bahnhof. Mit leichter Wehmut und weißem Taschentuch winkte er den Ministranten. "Das ist schon komisch. Jahrelang war ich als Jugendseelsorger dabei und habe die Begegnungen mit den jungen Menschen und die gemeinsamen Erlebnisse in Rom und unterwegs genossen. So eine Wallfahrt ist es etwas ganz Besonderes", schwärmt Meiering. 

 

Auch ein eigenes Mottolied gibt es für die Wallfahrt (s.u.), getextet von dem Kölner Theologen Raymund Weber, Autor zahlreicher Gebets- und Liedtexte, komponiert hat es der Düsseldorfer Kirchenmusiker Christoph Seeger. Für Gänsehautfeeling dürfte das eingängige Stück spätestens beim Abschluss der Wallfahrt sorgen. Gemeinsam mit den Jugendchören, die zur gleichen Zeit ihre Wallfahrt nach Assisi und Rom durchführen, feiern die Ministranten am 8. Oktober eine Messe in der Basilika Sankt Paul vor den Mauern in Rom. Fast zweieinhalb Tausend junge Christen werden dann die altehrwürdige Kirche füllen.

 

Fotos von der Abfahrt: Dieter Boristowski

Mottolied

Notensatz

Hier kannst du dir den Notensatz des Mottoliedes der Ministranten- und der Jugendmusikwallfahrt herunterladen

Gesangs- und Instrumentalversion

Hier kannst du dir das Mottolied herunterladen: 

Instrumentalversion

Hier kannst du dir die Instrumentalversion herunterladen:

Trailer zur Ministrantenwallfahrt

Die Mediengruppe des Diözesanen Ministrantenarbeitskreises (MEK) haben zur Einstimmung einige Trailer produziert:

 

 

 

 

 

Programm der Ministrantenwallfahrt

(alle Angaben unter Vorbehalt; die genauen Zeiten und Orte werden bei den Vortreffen im August mitgeteilt)

Sonntag, 4. Oktober 2015

  • Abfahrt im Laufe des Tages ab Köln Messe/Deutz
  • Fahrt über Nacht

Montag, 5. Oktober 2015

  • Ankunft gegen Mittag in Rom, Transfer zu Unterkünften
  • 17:30 Uhr: Eröffnungsmesse mit Diözesanjugendseelsorger Pfarrer Mike Kolb in der Lateranbasilika

Dienstag, 6. Oktober 2015

  • tagsüber zur freien Verfügung
  • 17:30 Uhr: Offene Kirche in Sant Ignazio (Sationen zum Ministrantendienst, Mitmachen, Stille, Gebet, Beichtmöglichkeit)
  • 20:00 Uhr: stimmungsvolles Abendgebet in Sant Ignazio
  • 21:00 Uhr: Offenes Singen

Mittwoch, 7. Oktober 2015

  • Mittwoch, 7.10.2015
  • morgens: Papstaudienz auf dem Petersplatz
  • ab mittags zur freien Verfügung

Donnerstag, 8. Oktober 2015

  • tagsüber zur freien Verfügung
  • 17 Uhr: Abschlussmesse mit Erzbischof Rainer Kardinal Woelki, gemeinsam mit der Jugendmusikwallfahrt in Paul vor den Mauern,
  • anschließend gemeinsames Abendessen neben der Kirche

Freitag, 9. Oktober 2015

  • Transfer zum Bahnhof
  • Rückfahrt nach Köln

Samstag, 10. Oktober 2015

  • Ankunft in Köln im Laufe des Tages in Köln

Einwilligungserklärung für die Verwendung von Fotos und Videos

Zur rechtlichen Absicherung der öffentlichen Verwendung von Fotos und Videos, die während der Ministrantenwallfahrt entstanden sind, könnt ihr euch hier ein Muster Exemplar downloaden. Ihr müsst dazu noch euren Pfarreien- oder Seelsorgebereichs-Namen oder eure Internetseite eintragen.

Einwilligungserklärung

Ihr Kontakt zu uns

Almut Wolf

Projektbüro

Marzellenstraße 32

50668 Köln

 

Tel.: 0221 1642-1940

Ihr E-Mail-Kontakt zu uns

 

Und weitere Informationen gibts hier.