Feiern, Beten, Sightseeing - das gehört alles dazu

Das tun natürlich alle Gruppen, die nach Altenberg kommen. So auch die jungen Leute rund um Johannes Köst, den Dekanatsjugendreferenten aus Chemnitz im Bistum Dresden-Meißen. Das Bistum entsendet die Gruppe sozusagen offiziell als Vertretung nach Altenberg.

 

Zum Programm der Fahrt gehören neben dem Höhepunkt der feierlichen Aussendungsmesse, Besuche der rheinischen Metropolen Köln, Düsseldorf und Bonn. "Ein bisschen Sightseeing und Shoppen müssen schon sein", kann Köst seine Jugendlichen gut verstehen.  

Aber ein Termin steht immer fest: seit 10 Jahren, nämlich seit dem Weltjugendtag 2005 in Köln, besuchen die sächsichen Pilger die Familie Wehres in Neuss. "Die waren unsere Gastgeber während des WJT und seitdem verbindet uns eine herzliche Freundschaft mit der Familie" freut sich der Jugendreferent.

 

Zum Altenberger Licht sind die Chemnitzer schon in den 1990er Jahren gekommen. Nach der Wende hatte sich eine intensive Partnerschaft mit dem BDKJ in Düsseldorf entwickelt.