Aktuelles

CHORUSpraxis am 21.4.21
Der zweite Jamulus-Abend mit Wilfried Kaets
LIED & LEUTE am 29.4.21
mit Lothar Kosse und Sebastian Roth
Musikalische Impulse
von Thomas Bruns

CHORUSpraxis am 21.4.21

Heike Buchholz

Da die Nachfrage nach unserer ersten „CHORUS Praxis“ zum online-Musizieren mit JAMULUS das technisch bedingt knappe Platzangebot überschritt und das Thema nach wie vor sehr aktuell ist, freuen wir uns sehr, Sie recht herzlich zu einer zweiten „Sprechstunde“ in die CHORUS-Praxis einladen zu können.  

 

In der Zeit seit der ersten CHORUS Praxis hat sich geändert, dass mittlerweile fast jede*r zumindest schon einmal peripher von Jamulus gehört hat. Nicht geändert hat sich, dass Jamulus die momentan vermutlich beste Möglichkeit ist, miteinander online Musik zu machen und somit hochgradig attraktiv für Chorleiter*innen in Corona-Zeiten, und dass Jamulus nicht ganz voraussetzungslos funktioniert. Man muss sich ein wenig einarbeiten - und am besten einen echten Kenner an der Seite haben, der einen gekonnt in das Thema einführt. Einen solchen haben wir zum Glück in Person von Regionalkantor Wilfried Kaets. Er wird uns am 21.4. alles Wissenswerte zum Thema Jamulus zeigen und erzählen: die Chancen, die Möglichkeiten, was die klassischen Stolperfallen sind, wie man erstere nutzt und letztere umschifft und wie man so mit dem Chor auch in Coronazeiten tatsächlich musizieren kann.

 

Wie beim ersten Mal gilt:

Eine Anmeldung ist unbedingt erforderlich, da das Thema auf großes Interesse stößt und die Plätze begrenzt sind. Eine Mail an kontakt@chorus-koeln.de genügt. Sie erhalten sehr zeitnah eine kurze Bestätigung und unmittelbar vor der Veranstaltung eine zweite Mail mit den Zugangsdaten.

 

Die „CHORUS-Praxis“ ist für Sie kostenfrei, aber nicht ganz voraussetzungslos. Sie brauchen:

 

- Die Jamulus-Software (kostenlos)

- idealerweise Kopfhörer und ein Mikro, zur Not auch nur ein Headset

- GANZ wichtig: ein mit LAN-Kabel und NICHT (!!!) per WLAN mit dem Internet verbundenen Computer.

 

- Und Sie sollten bitte einmal die folgende Seite aufgesucht und sich dort gründlich umgeschaut haben:

 

https://www.musik-ebk.de/apps/cms_pico/pico/jamulus_wiki/

 

Hier finden Sie die wichtigsten Infos, darunter auch den richtigen Link zum Jamulus-Download. Lesen Sie bitte gründlich bis zum Ende, auch die Unterseiten, und führen Sie die erforderlichen Schritte durch (dies gilt insbesondere für Windows-10-Nutzer, die leider eigene Extrahürden zu meistern haben). Wenn wir nicht vorbereitet sind, geht bei der „CHORUS Praxis“ zu viel Zeit verloren und der Abend verliert seinen Sinn!

Aber um diese strengen Worte gleich wieder etwas abzumildern: Die Homepage wurde von Jan Bätzner und Wilfried Kaets sehr nutzerfreundlich und übersichtlich angelegt und wird ständig aktualisiert - die ca. 60 nötigen Minuten zu investieren ist daher sehr lohnend und angenehm unfrustrierend. Und damit Sie wissen, welches Glück Ihnen am Horizont winkt, können Sie fakultativ auch mal einen Blick hierhin werfen: https://www.jungerkammerchor.eu/32-statisches1/338-digitale-chorproben

Da beschreibt der Junge Kammerchor Rhein-Neckar anschaulich und mit netten Soundbeispielen die eigenen Jamulus-Erfahrungen.

 

Die CHORUS Praxis läuft über Zoom und wird in zwei Teilen stattfinden. Um 19.30 Uhr gibt es eine Einführung mit allgemeinen Informationen und einer digitalen „Führung“ durch Jamulus. Darüberhinaus wird Wilried Kaets im ersten Teil auch allgemeiner über Möglichkeiten der online-Chorleitung sprechen, nicht nur in musikalischer, sondern auch in sozialer-pädagogischer-gruppendynamischer Hinsicht. Und er wird erzählen, wie er mit der berühmten Bickendorfer Cellophan-Dunstabzugshauben-Konstruktion, Jamulus, Zoom und einer Sotware namens „Blackhole“ mittlerweile „Hybridproben“ durchführt, die seinen ganzen Chor wiedervereinen, nachdem dieser zuletzt in Technikskeptiker*innen und early adopters zerfallen war. In diesem Teil gibt es die Möglichkeit zu Rückfragen, aber wir werden noch nicht gemeinsam singen.

 

Im zweiten Teil im Anschluss (wohl gegen 20.30/20.45) soll dann Jamulus live in action ausprobiert, sprich: gemeinsam gesungen werden.

 

WICHTIG:

Der erste Teil ist offen für eine beliebige Teilnehmendenzahl. Der zweite Teil hingegen wird nur mit 20 Teilnehmenden funktionieren und ist deshalb auf diese Zahl beschränkt! Eine passive Teilnahme am zweiten Teil ist leider nicht sinnvoll möglich.

 

Geben Sie also bitte in Ihrer Anmeldung unbedingt an, ob Sie

 

- nur am ersten Teil

- am ersten und am zweiten Teil

 

partizipieren möchten. Die Plätze für den zweiten Teil werden nach Reihenfolge des Maileingangs vergeben, einige Plätze sind sogar schon belegt mit denjenigen, die beim letzten Mal auf die Warteliste mussten. Es empfiehlt sich daher, sich bei Interesse möglichst rasch anzumelden. Der erste Teil ist wie gesagt offen für (fast) alle. (Die von Zoom gesetzte Teilnehmendenobergrenze werden wir kaum reißen.)

 

Wir freuen uns auf Ihre Anmeldung, auf das Wiedersehen bei Zoom und das gemeinsame Singen bei Jamulus!

Zurück